Zahnarztpraxis Dr. Regine Carl und Dr. Wolfgang Carl - St. Ingbert - Saarland

Kassen :-(

Sorry ..

(zwar bleiben wir noch - bis ca. 2028.
Aber:)




Sorry..

Es tut uns wirklich leid.

Aufgrund des spürbaren Fachkräftemangels
sowie der überbordenden Kassenbürokratie (Misstrauenskultur..)
können wir leider einige Services nicht länger anbieten:
(u.a.) Recall, Sprechstundenzeiten im gewohnten Umfang (z.B. Samstagssprechstunde), etc (einfach bei uns erfragen)...
Wer mehr wissen will? Etwa ein Beispiel? (Oder kennen Sie schon den "Bundesküchenminister"?)

Ihre Zahnarztpraxis

P.S. Ihre Krankenkasse hat sicherlich den Service für Sie in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert...

Aber warum..
. dürfen Sie nicht wählen, wie Sie sich krankenversichern wollen: gesetzlich oder privat?
. soll eine "Bürgerversicherung" (schönes Wort - anstatt ursprünglich: "Kopfpauschale"!) angeblich alle Probleme lösen?
. schafft es die PKV, gleichzeitig besser und billiger zu sein?


Sehr geehrte(r) Patient/in,

da wir nur noch für eine kurze Übergangszeit als Vertragszahnärzte der gesetzlichen Krankenkassen tätig sind (wir werden die Kassenbürokratie nicht länger bedienen - obwohl wir durchaus bedauern, persönlich wertgeschätzte Kassenpatienten möglicherweise zu verlieren), möchten wir Sie hier informieren, wie Sie gegebenenfalls Informationen an einen neuen Zahnarzt übermitteln (lassen) können. Am einfachsten wäre der folgende Weg:
1. Normalerweise bittet der nachbehandelnde Zahnarzt bei uns direkt um die für ihn relevanten Unterlagen (das löst dann für Sie typischerweise keine Kosten aus). Möglicherweise sind diese Unterlagen auch schon mit Ihrem Einverständnis in Ihrer elektronischen Patientenakte (ePa) gespeichert.
(2. Natürlich können wir Ihnen auch Kopien der Behandlungsunterlagen aushändigen. Dafür würden wir folgende übliche Kosten berechnen - zahlbar im Voraus: eine DIN-A-4-Seite: -,50 €, eine Röntgenkopie: nach Aufwand, wird vorher mitgeteilt. Diesen Weg empfehlen wir Ihnen allerdings nicht, da wir Sie nicht mit möglicherweise unnötigen Ausgaben belasten wollen.)

Selbstverständlich können Sie uns auch als Kassenpatient/in weiterhin aufsuchen - nur nicht mehr mit Chipkarte...

Sondern: Sie werden dann wie ein Privatpatient behandelt und erhalten eine Rechnung - sogar mit dem Anspruch auf Erstattung ("natürlich nur" in Höhe der GKV-Sachleistung abzüglich 5% - also: lediglich die Mehrkosten (z.B. für die PZR) sind von Ihnen zu tragen) nach § 13 SozialGESETZBuch V durch Ihre Krankenkasse, falls vorher an diese so mitgeteilt. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse oder im Internet.. Allerdings: nach unserer Erfahrung sind die Auskünfte von Krankenkassen sehr häufig nicht aktuell - hier hilft wirklich nur ein Blick in den Gesetzestext (s.o.).
(Eventuelle "Ausreden" Ihrer Kasse sind deshalb unbeachtlich und "Satzungen" haben hinter dem Gesetzestext(!) zurückzustehen. Vielleicht hilft hier eine Beschwerde?) ... Aber auch im Falle einer - ohnehin rechtswidrigen - Verweigerung der Erstattung durch Ihre GKV wäre es bei guter Pflege nicht viel teurer für Sie (woran DAS wohl liegt?). Ein typischer Kontrolltermin inklusive professioneller Zahnreinigung kostet Sie nach GOZ zwischen 120 und 150 EURO - was kostet Ihre Autowerkstatt? Eine gewohnt gründliche Untersuchung als alleinige Leistung kostet Sie - je nach Umfang - zwischen 20 und 30 EURO. Falls kostenintensivere Behandlungen anfallen sollten, werden wir Ihnen diese VORHER erklären sowie eine Überweisung anbieten. (Wir wären doch verrückt, wenn WIR Patienten "vergraulen" würden).
Übrigens: bereits 2012 waren einige Leistungen der gesetzlichen Kassen schon besser(!) vergütet als Privatleistungen beim Durchschnittsfaktor 2,3 - mittlerweile sind es bestimmt einige mehr... (Die im Kasten bereits zitierte IP4 kostete die gesetzlichen Kassen 2018 genau 13,08 - die entsprechende Privatleistung unverändert(!) durchschnittlich 6,47 € / GOZ Abschnitt B, p.17ff: Nr.1020, Einfachsatz 2,81 €.)

P.S. Übrigens: Nur FALLS es Sie interessieren sollte - die vollständige Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) finden Sie hier.
Außerdem ist uns zu Ohren gekommen, dass einige Dummschwätzer behaupten, wir würden Ende des laufenden Jahres "aufhören". BITTE überlassen sie es uns, zu entscheiden, wann wir aufhören werden...

Freundliche Grüße

Ihre Zahnärzte

erstellt: 18.04.2019 / letzte Änderung: 12.11.2021